Wiesental

Name:
Roland Herberger

Realschulrektor i. R.

70 Jahre, verheiratet, 2 Kinder

Sehen, zuhören, nachdenken, handeln:
Soziale Gerechtigkeit herstellen!
Wolf Biermann hat dazu gesagt:
„Warte nicht auf bessere Zeiten!“

 

Name:
Krimhilde "Max" Rolli

Selbständige Kauffrau

70 Jahre, verheiratet, 2 Kinder

Noch immer ist mein Interesse an der Kommunalpolitik ungebrochen. Gerne bringe ich mich in die politischen Entscheidungsprozesse mit meinen Erfahrungen ein. Mir liegen Diskussionen auf Augenhöhe und mit Respekt vor dem Andersdenkenden. Ich mag die leisen Töne in der politischen Auseinandersetzung, nicht die laute Konfrontation. Das Miteinander ist mir wichtig. Ich will überzeugen, bin jedoch auch offen für gute Argumente.

 

Name:
Pierre Mechler

Realschullehrer

36 Jahre, verheiratet, 2 Kinder

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich mit der Schulentwicklung in Waghäusel. So sprach ich mich schon früh gegen die Gründung einer Gemeinschaftsschule in Waghäusel aus. Trotz hoher Investitionen und großem Engagement des Lehrkörpers ist die Akzeptanz dieser Schulform in Waghäusel nur gering (siehe Schülerzahl bzw. Neuanmeldungen). Aus diesem Grund bin ich gegen eine Standortverlegung mit verbundenem Neubau der GMS in Waghäusel. Die Baukosten in zweistelliger Millionenhöhe sollten vielmehr für Sanierung und Ausbau der Realschule und den Erhalt unserer Grundschulen genutzt werden.

 

Name:
Susanne Woll

Verbandskoordinatorin und Mediengestalterin

55 Jahre, ledig, 1 Kind

„Die ganze Politik soll sich zum Teufel scheren, wenn sie nicht dabei hilft, das Leben der Menschen einfacher zu machen“, sagte einmal Willy Brandt. Und das treibt mich an. Direkte Ansprache durch die Bevölkerung – einfache Lösungen finden. Was oft nicht leicht ist, da Politik eine langsam mahlende Mühle ist und ich sehr ungeduldig. Aber ich werde versuchen, falls ich wieder gewählt werde, mich für das Wohl meiner Heimatstadt und meiner Mitmenschen einzusetzen, einzelne Meinungen zu respektieren sowie gute Kompromisse zu finden und zuzulassen.

 

Name:
David Heger

Lehramtsstudent

21 Jahre, ledig

Das Eintreten für ein respektvolles und offenes Miteinander beginnt vor Ort. In einer Zeit, in der genau dieses Miteinander, in dem ich groß geworden bin und das ich lange als selbstverständlich betrachtet habe, in Frage gestellt wird und in der nicht nur im politischen Berlin Menschenhass wieder Applaus bekommt, ist es wichtig, offen für seine Überzeugungen einzutreten. Deshalb kandidiere ich für ein sozialeres und ökologischeres Waghäusel – ohne Spalterei und Ausgrenzung.

 

Name:
Dagmar Rolli

Abteilungsleiterin Kinder- und Jugendhilfe

49 Jahre, ledig, 1 Kind

Ich kandidiere in Waghäusel, da Demokratie von Grund auf gelebt (und geliebt) werden muss. Demokratie bedeutet Mitbestimmung – und ich möchte mitbestimmen können, was in meinem Wohnort passiert. Ich möchte mitbestimmt können, dass es in Waghäusel weiterhin gute und bezahlbare – am besten kostenfreie – Kinderbetreuung gibt. Es ist mir wichtig, dass jeder Stadtteil für alle lebenswert ist. #Ärztliche- Versorgung #einkaufen.

 

Name:
Mark Müller

Vertriebsleiter

42 Jahre, in einer Beziehung

Warum ich kandidiere? Ganz einfach, ich glaube Waghäusel ist eine großartige Stadt, mit tollen Menschen, die es verdient haben, dass Politik sich auch für ihre Belange vor Ort einsetzt. Deshalb möchte ich mich mit meiner eigenen Meinung und Kraft einbringen und habe mich entschlossen, für die SPD in Waghäusel zu kandidieren. Ich wünsche mir in den kommenden Wochen einen konstruktiven Austausch mit den Bürgern unserer schönen Stadt.

 

Name:
Heike Heger

Rechtsanwaltsfachangestellte

52 Jahre, verheiratet

Jeder nach seiner Façon, solange es nicht unnötig in die Rechte anderer eingreift und frei nach Gisela Kneisl: Wer tolerant ist, erlebt mehr im Leben. Soziale Gerechtigkeit, Chancengleichheit und das Überleben unseres Planeten sind mir wichtig. Fangen wir in Waghäusel an.

 

Name:
Thomas vom Brocke

Berufsschullehrer

40 Jahre, verheiratet, 2 Kinder

Lasst uns Waghäusel aus der Perspektive unserer Kinder betrachten und gestalten als Stadt, in der sie Spaß und Abwechslung haben (Natur, Spielplätze, Vereine!), für ihr Leben lernen (Kitas, Schulen!) und sich sicher bewegen können (zu Fuß und per Fahrrad!).

 

Name:
Yvonne Fischer

Diplom-Sozialpädagogin

34 Jahre, verheiratet, 2 Kinder

Als Mutter zweier Kinder beobachte ich die Entwicklung der Politik in den letzten Jahren mit großer Skepsis. Mir ist jedoch bewusst, dass man nur etwas ändern kann, wenn man selbst Stellung bezieht. Es liegt mir für die Zukunft unserer Kinder am Herzen, dass Waghäusel demokratisch bleibt und alle bei der Stadtgestaltung mitwirken können. Der Gesellschaftswandel macht es für mich notwendig, gebührenfreie Kitas anzubieten und den sozialen Wohnungsbau zu fördern. Viele Menschen würden davon profitieren und wären finanziell entlastet.

 

Name:
Peter Streib

Diplom-Verwaltungswirt (FH)

56 Jahre, verheiratet

Hinschauen statt Wegschauen, Augen und Ohren offenhalten, für ein gerechtes Miteinander eintreten, mit gesundem Menschenverstand aktiv mitgestalten. Gegen polemisches Taktieren und für die Gemeinschaft eintreten, das ist mir wichtig und dafür stehe ich.

 

Name:
Karin Liebe

Alltagsbegleiterin

71 Jahre, 3 Kinder

Ich bin vor 7 Jahren nach Waghäusel gezogen. Ich schätze es sehr, dass Waghäusel viel für seine Bürgerinnen und Bürger tut. Doch für einiges lohnt es sich - gerade auch im Seniorenbereich - noch zu kämpfen. Das Thema altersgerechter und vor allem bezahlbarer Wohnraum liegt mir sehr am Herzen. Mein Beruf zeigt mir, wie wichtig es ist, das menschliche Miteinander zu fördern und aktiv zu werden. Das ist auch der Grund, weshalb ich für den Gemeinderat kandidiere. Es ist nie zu spät, man kann immer noch etwas bewegen.

 

Termine

Alle Termine öffnen.

25.05.2019, 07:30 Uhr - 12:00 Uhr Infostände
Infostände in allen 3 Ortsteilen Waghäusel : 7:30 Uhr bis 9:00 Uhr (vor der Brezelschmiede, eh …

26.05.2019, 08:00 Uhr - 18:00 Uhr Kommunal-, Kreistags- und Europawahlen

Facebook