23.01.2022 in Aktuelles

SPD Waghäusel unterstützt Kandidatur von Claudia Sand zur Oberbürgermeisterwahl

Die SPD wird bei den am 6. März anstehenden Oberbürgermeisterwahlen Claudia Sand als Kandidatin im Rennen um den Waghäuseler Chefsessel unterstützen. Dies gaben Ortsverein und Fraktion der Sozialdemokraten nach einer gemeinsamen Sitzung am 23. Januar bekannt. Aktuell ist die 51-jährige Claudia Sand im Standesamt der Stadt Waghäusel beschäftigt und seit nunmehr 29 Jahren in der Stadtverwaltung tätig. „Mit Claudia Sand unterstützen wir eine Kandidatin, die sowohl die Stadt als auch die Stadtverwaltung kennt, versteht und auch in den örtlichen Vereinen ein aktives und beliebtes Mitglied ist“, so Ulrike Lechnauer-Müller, Vorsitzende des Ortsvereins und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD im Gemeinderat.
Auch Claudia Sand freut sich auf die anstehende Zeit des Wahlkampfes: „Waghäusel ist eine Stadt mit unheimlich viel Potenzial und vielen zukunftsträchtigen Projekten. Aber vor allem ist Waghäusel meine Heimat, in der ich aufgewachsen bin, in der ich verwurzelt bin und deren Bürgerinnen und Bürgern ich als Oberbürgermeisterin mit Leib und Seele dienen will“.  
Für den anstehenden Wahlkampf will Sand insbesondere auf den Dialog setzen. „Es ist wichtig, mit den Wählerinnen und Wählern ins Gespräch zu kommen und nicht nur ein vorgefertigtes Programm vorzulegen, in dem sie sich im Zweifel gar nicht wiederfinden.“ Durch den Dialog will Claudia Sand auch möglichst viele Menschen an die Wahlurne am 6. März bringen. Auch aus den Reihen der übrigen politischen Vereinigungen vor Ort erhofft sich die unabhängige Kandidatin ohne Parteibuch Unterstützung. Erste Gespräche mit Vertretern der Parteien und Gruppierungen haben bereits stattgefunden

 

17.01.2022 in Aktuelles

Wir halten zusammen!

Wir alle haben Corona satt und wollen endlich wieder zurück in die Normalität. Doch die unangemeldeten Demonstrationen, getarnt als „Spaziergänge“, sind kein Ausweg aus dieser Pandemie. Im Gegenteil: Wenn sich wie heute etwa 200 Menschen dicht an dicht ohne Maske in Waghäusels Straßen drängen, dann ist das vor allem ein Schlag ins Gesicht derer, die mit Solidarität, Rücksichtnahme und oft unter großen persönlichen Einsatz seit zwei Jahren gegen das Virus ankämpfen – und inzwischen am Ende ihrer Kräfte angelangt sind.

Es ist sicherlich absolut unstrittig, dass man zu den verschiedenen Maßnahmen der Pandemiebekämpfung unterschiedliche Meinungen haben kann. Und auch darf! Es ist die Grundlage unserer Demokratie, dass Menschen ihre Meinung kundtun und den Konsens damit auch infrage stellen. Gerade wir Sozialdemokraten wissen das aus unserer Geschichte heraus. Auch die weltweite Fridays-for-Future-Bewegung ist aus der spontanen (und sicherlich unangemeldeten) Aktion eines einzelnen Mädchens entstanden.

Fraglich wird das Ganze erst dann, wenn sich die Demonstranten wie im Falle der „Spaziergänger“ gezielt zu Regelverstößen und Provokationen verabreden. In Waghäusel haben die „Spaziergänger“ nicht nur ihre legitime Kritik an den Corona-Maßnahmen auf die Straße gebracht, sondern auch ihre Verachtung vor dem Rechtsstaat und der demokratischen Gesellschaft demonstriert.

Heute Abend war die Polizei vor Ort, um die demokratischen Spielregeln durchzusetzen. An allen anderen Tagen liegt es an uns. Halten wir durch, bleiben wir stark und lassen wir uns impfen! Nur, wenn alle mitmachen, können wir die Pandemie überwinden.

01.01.2022 in Aktuelles

2022: Humor hilft

Zu 2022:

„Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist.“ (Karl Valentin)

„Kinder lachen mindestens 400 Mal am Tag“ (Eckart von Hirschhausen)

„Wir brauchen den Humor immer dann, wenn wir nicht in der Lage sind, Dinge zu ändern.“ (Kareen Seidler, Pressesprecherin des Leipziger Humorinstitutes)

Wir wünschen alles Gute im neuen Jahr !
Der SPD-Ortsverein Waghäusel

19.12.2021 in Aktuelles

Die SPD-Fraktion wünscht frohe Feiertage!

Noch im Sommer hatten wir gedacht, wir bekommen unser „normales“ Leben wieder zurück……
Doch wir mussten wieder schmerzlich auf vieles verzichten: Persönliche Begegnungen auf Vereinsfesten und so wertvollen kulturellen Veranstaltungen in unserer Stadt, auf lebhafte Diskussionsrunden über politische und Allerwelts-Themen – und zwar in Präsenz und nicht nur digital -, auf Ausflüge, Familienfeste und, und, und….

Aber wir waren trotzdem das ganze Jahr für unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger da.
Wir haben uns gekümmert und Stellung bezogen, im Gemeinderat nachdrücklich unsere Anträge und viele Anregungen eingebracht - und wir haben vieles erreicht.

Unser herzlicher Dank gilt allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die uns ihre Anliegen vorgebracht und uns unterstützt haben. Wir sind deshalb auch gerne im nächsten Jahr für Sie da. Sprechen Sie uns an.
Die SPD-Fraktion wünscht allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern entspannte Weihnachtstage, einen ruhigen Jahreswechsel und für das kommende Jahr von allem Guten nur das Beste.

17.12.2021 in Aktuelles

Liebe ist rot.

Was für ein Jahr, das nun zu Ende geht! 2021 hat viele Belastungen und Unsicher­heiten mit sich gebracht. Nach wie vor verlangt uns die Corona-Pandemie alles ab und stellt dabei Selbst­verständliches infrage. Die Sorgen um die Gesundheit, die wirtschaftliche Existenz und den gesellschaftli­chen Zusammenhalt – mit den steigenden Infektionszahlen sind auch sie wieder da. In diesen schwierigen Zeiten gilt es mehr denn je, zusammenzuhalten – und genau das ist es, was uns als SPD ausmacht: Wir treten für Gerechtigkeit und Solidarität ein. Solidarität entsteht im Miteinander. Sie bedeutet, füreinander einzustehen und den anderen zu helfen – und braucht dafür Menschen wie Sie und Euch.

„Solidarität ist die bewusste Bereitschaft, durch Selbstbeschränkung die Freiheit aller zu mehren; sie kann nicht verordnet, wohl aber muss sie geweckt und motiviert werden.“

So beschrieb Willy Brandt das Fundament, das unsere Gesellschaft zusammenhält. Die Corona-Pandemie zeigt, wie aktuell und notwendig das Besinnen auf sie ist. Gerade jetzt gilt es zu verhindern, dass sich Egoismus und Ausgrenzung breitmachen, dass sich die bereichern, die es sich leisten können und dabei andere zurücklassen. Wir müssen Gerechtigkeit und Teilhabe für alle Menschen in unserer Gesellschaft immer wieder einfordern und sicherstellen. Jeden Tag sind unzählige Menschen nach wie vor ehren- und hauptamtlich unterwegs, um die gesundheitlichen und sozialen Folgen der Krise abzufedern. Ihr Einsatz macht Solidarität erlebbar – er trägt dazu bei, die Gesellschaft in der Krise am Laufen zu halten. Diesen besonderen Weihnachts-Heldinnen und -Helden gebührt unser Dank!

Bevor wir als SPD voller Energie ins nächste Jahr und einen spannenden Wahlkampf starten, wünschen wir Ihnen, Ihren Familien und Liebsten zum Weihnachtsfest ruhige Stunden in unruhigen Zeiten. Bleiben wir zuversichtlich: Unsere gemeinsame Idee vom sozialen, nachhaltigen und gerechten Zusammenleben ist ansteckender als jedes Virus.

Soziale Netze

Lust auf mehr Rotes? Auf Facebook und Instagram halten wir Sie auf dem Laufenden!

 

SPD in der Region

Die sozialdemokratische Familie ist groß. Die SPD Waghäusel ist Teil der SPD Karlsruhe-Land und der SPD Baden-Württemberg.